27.06.2017. Bereits zum dritten Mal wurde gestern der Österreichische Radiopreis in elf Kategorien verliehen. Österreichs Privatradios konnten sich in diesem Jahr sogar über 5 Radiopreise in Gold und 11 in Silber und Bronze freuen.

Außerdem gingen weitere elf Preise in Silber und Bronze an die heimischen Privatsender. Bemerkenswert dabei: Das Privatradio Antenne Steiermark wurde alleine fünf Mal nominiert – so häufig wie kein anderer Sender.

Wie schon im Vorjahr gewann Antenne Steiermark die Kategorie „Beste Comedy“ mit „Dietrich muss weg“ – einer Aktion, die die Hörer überrascht, aktiv miteingebunden und gleichzeitig großartig unterhalten hat. Die „Beste Promotionaktion“ wurde in diesem Jahr von Life Radio Oberösterreich erdacht: „Frier Dich in den Süden“ basierte nicht nur auf einer außergewöhnlichen Promotionidee, sondern beinhaltete auch eine gelungene Verknüpfung von On Air und Off Air. Radio Arabella kann stolz sein, den „Besten Newcomer“ des Jahres in den eigenen Reihen zu haben: Florian Pehofer setzte sich mit seiner lockeren und direkten Höreransprache und seiner frischen Moderation gegen die Konkurrenz durch. Den „Beste Regionalbericht“ lieferte Radio 88,6 mit einem Bericht über „Stadtflucht – wenn die Großstadt zu teuer wird“: Starke und bunte Hörbilder, die die unterschiedlichen Lebenswelten von Stadt und Land eindrucksvoll illustrierten. Mit „Krisenmama – über eine Liebe auf Zeit“ lieferte Radio Klassik Stephansdom in der Kategorie „Bester Wortbeitrag“ eine großartiges Stück Radio ab, das die Hörer emotional stark berührte, ohne dabei voyeuristisch zu werden.

Weitere Auszeichnungen in Silber und Bronze gingen an Antenne Steiermark („Bester Moderator“, „Beste Morgensendung“, „Bester Newcomer“, „Beste Promotionaktion“), Radio 88,6 („Beste Moderatorin“, „Beste Musiksendung“), Radio Osttirol („Bester Regionalbericht“, „Beste Nachrichtensendung“), KRONEHIT („Bester Moderator“), Life Radio Oberösterreich („Bester Newcomer“), Antenne Salzburg („Beste Morgensendung“) und Lounge FM („Beste Innovation“).

„Allen Preisträgerinnen und Preisträgern gratuliere ich von ganzem Herzen.“, so Corinna Drumm, Geschäftsführerin des VÖP und stellvertretende Vorsitzende des Beirats zum Österreichischen Radiopreis. „Mit diesem Preis werden nicht nur ganz besondere Leistungen der österreichischen Radiomacher gewürdigt. Wir wollen damit auch gezielt Anreize für noch mehr Qualität und Innovation im österreichischen Radiomarkt setzen. Diese gemeinsame Initiative von ORF, Privatsenderverband und RTR ist ein wunderbares Beispiel für eine erfolgreiche Kooperation privater und öffentlich-rechtlicher Radiosender.“

> TV-Aufzeichnung

> www.oesterreichischer-radiopreis.at

 

Share This